dr-mustang - die us-car community  
_TOGGLE
_TOGGLE HAUPTMENU

_TOGGLE KTS American Parts

_TOGGLE GALERIE SPOT

_TOGGLE Eckhard Projekt

Eckhard Projekt
begleitende Restaurierung eines 68er Mustang
eckhard.dr-mustang.com

_TOGGLE LITERATUR & MOVIES

_TOGGLE SPRACHAUSWAHL
English Deutsch

_TOGGLE NEWCOMER

Bin zum ersten Mal hier...

Info zum Mustang
Selbstimport aus USA


Forums › Kauf . Import . TÜV . Gesetze › Rund um den zukünftigen Ami › Ohne Fachmann hätt ich schon lang einen Mustang...
Ohne Fachmann hätt ich schon lang einen Mustang...
Ihr habt einen Ami ins Auge gefasst und seid nicht sicher oder habt Fragen. Dann postet hier

Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lion80
Snoopier
Snoopier


Dabei seit: Jun 13, 2015
Beiträge: 34
Wohnort: 64347 Griesheim

Ride: 67er Coupé, 06er Z1000, 95er CB500 und nen Fahrrad
PostenVerfasst am: Tue, 15 Dec 2015 10:10    Titel: Ohne Fachmann hätt ich schon lang einen Mustang... Antworten mit Zitat

..und auch ziemlichen Schrott gekauft.

Hallo und guten Tag zusammen.

Ich als absoluter Kraftfahrzeug-Laie musste wiederholt feststellen, dass es ohne Fachmenschen einfach nicht geht. Hierzu nun eine Anekdote meiner Suche nach einem Mustang der ersten Baureihe.

Es begab sich also zur Mitte des Monats Oktober, da waren meine Freundin und ich mal wieder in Deutschland unterwegs und ich hatte einen schönen rotbraunen 68er Mustang im Auge. (siehe Anzeige) Diesen hatte ich auch schon einen Moment lang beobachtet und nun bot sich die Gelegenheit für eine Besichtigung ohne eine riesen Reise unternehmen zu müssen.

Wir waren also zur vereinbarten Zeit am ausgemachten Ort und da stand er, der Wagen meiner Begeisterung, effektvoll vor dem Haus platziert.
Ein erster Rundgang um den Wagen sagte mir direkt, dass die Bilder im Netz für mein ungeübtes Auge nicht zu viel versprochen hatten, was die Außenansichten anging. Ein Blick in den Motorraum offenbarte einen schön gemachten Motorblock und eine bemerkenswerte Auffälligkeit in Form von Spaltmaßen, die einen dicken Daumen als Füllung verschlangen. Überbrückt wurde dieser Spalt mittels zahlreichen Unterlegscheiben. „Das war damals normal,“ laut Aussage eines „fachkundigen“ Freundes des Verkäufers. Es sollte sich als schlechte Reparatur eines Frontschadens herausstellen.
Die Probefahrt brachte dann noch stotternde Trommeln hervor. Dieses Verhalten sei laut Aussage des Besitzers auch ganz normal, schließlich habe man sie aufwendig gangbar gemacht.

Die Funde ließen mich aufgrund des oberflächlich betrachteten Gesamtzustandes einen zweiten Besuch mit einem fachkundigen Freund anstreben. Bis dahin hatte ich noch Gelegenheit sowohl VIN (Warranty Number) als auch sonstige Fahrzeugdaten zu prüfen. Hierbei fiel dann auf, dass die Fahrzeugidentnr. des deutschen Typenschildes falsch ist. Eine Info, die der Besitzer doch eher säuerlich aufnahm. Im Weiteren stellte sich das tolle Royale Maroon des Wagen, dann als original Seafoam Green heraus. Gleiches für die Innenausstattung von jetzt schwarz zu original rot oder blau.
Im Weiteren hat JJ die im Netz verfügbaren Bilder genauer unter die Lupe genommen. Seine Funde konnten wir beim zweiten Besuch bestätigen.
Die zweite Besichtigung ging dann so richtig ins Eingemachte, dauerte gute 1 1/2 Stunden und brachte nachfolgend aufgeführte Funde zum Vorschein:

- Motorhaube schief eingestellt,
- Innenkotflügel VL krumm, Außenkotflügel mit Unterlegscheiben passend gemacht,
- Rahmenquerträger VL durch Unfall verbogen und schlecht gerichtet,
- Federteller oder Dämpferaufnahmen vorne unten und Stabilager vorne neu,
- Scheibenbremsen inkl. Bremskraftverstärker nachgerüstet
- vordere Domstrebe nur halbherzig befestigt,
- Zündkerzen-Sechskant angerostet, also vermutlich schon uralt,
- Ölwanne rein optisch vor zig Jahren blau nachlackiert, seitdem wurden Ölablassschraube und Ölfilter nicht geöffnet (trotz Ölwechsel nach Aussage des Besitzers),
- Motoröl sehr schwarz und geruchsintensiv,
- nachgerüstete Servolenkung an Ölleitungen undicht,
- Ölverlust an Tachowelle am Getriebe,
- Getriebeölwanne neu abgedichtet, Öl vermutlich neu,
- vermutlich Bremstrommeln unrund, von außen gesehen jedoch optisch relativ neuwertig, bei Bremsung während Probefahrt auffällige Geräuschentwicklung
- Rahmenlängsträger auf Höhe Auspuffrohrhalter und Blattfederaufnahme durchgerostet,
- Innenkotflügel HR und HL durchgerostet,
- Auspufftöpfe hängen krumm, Auspuff aus zig Rohrstücken unterschiedlicher Durchmesser zusammengebraten,
- vermutlich durch Aufsitzen mit Auspuff eine Delle oberhalb Endrohr rechts im Heckblech,
- schlechte Schweißarbeiten im Kofferraum v.a. links Richtung B-Säule (Abschnittsreparatur? Heckschaden? Kotflügel oder Radläufe erneuert?)
- sämtliche Kofferraumbleche etwas wellig, eindeutige Unfallspuren jedoch nicht wirklich erkennbar,
- Chromrahmen um Windschutzscheibe li oben lose,
- Spaltmaße relativ gut, jedoch Türeinstellung rechts u links nicht gut,
- Türfalze bzw. Aufnahme Türgummi an Fahrertür teilweise weggerostet und überlackiert,
- Fahrgestell Nr. des deutschen Typenschilds unterschiedlich zur Ford Originalplakete,
- A-Säulen beidseitig dick gespachtelt und Spachtel aufgeplatzt,
- hinter Armaturenbrett viel Kabelsalat und Quetschverbindermurks,
- Drehzahlmesser reingebastelt,
- Musikanlage passt nicht zum Auto, Hutablage verschandelt,
- Rostansatz an vielen Blechteilen im Innenraum,
- Chromteile im Innenraum unterrostet,
- Motorleerlauf (kalt) und Gasannahme gut,

Es seien die massivsten Dinge wie Durchrostungen an beiden Rahmenlängsträgern, aufgeplatzter Spachtel vielerorts und schlecht reparierter Frontschaden.
Dies nun im Hinterkopf gepaart mit einer Eineinhalbstunden währenden Inspektion versuchte ich herauszufinden, wie standhaft nun der Preis von knapp 26t € noch war. Der Besitzer/Verkäufer schien leicht verärgert und uneinichtig. Es tat sich nämlich nichts im Preis.
Mein Gefühl im Nachhinein sagte mir, dass sich da jemand ganz massiv im Wert und den Möglicheiten eines Mustangs vertan hat.

Ich habe zwischenzeitlich ein anderes, deutlich besser dastehendes Fahrzeug gefunden und gekauft. Und auch hier war ein Mensch mit fundiertem Fachwissen beteiligt. Ein Dank an JJ.

Bilder zu dieser Anekdote finden sich in der Galerie unter: dr-mustang.com/index.p...album=1614


Zuletzt bearbeitet von lion80 am Tue, 15 Dec 2015 13:46, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Mister_Ed
Postaholik
Postaholik


Dabei seit: May 25, 2008
Beiträge: 687
Wohnort: 46509 Xanten

Ride: Mustang Convertible 1967, Golf 1998, Fahrrad 1993
PostenVerfasst am: Tue, 15 Dec 2015 10:33    Titel: Re: Ohne Fachmann hätt ich schon lang einen Mustang... Antworten mit Zitat

Im Namen aller Suchenden:

Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht Okido

Immer wieder werden Blender oder Pfuschwerk angeboten und wird versucht, für viel Kohle einen Laien über den Tisch zu ziehen.

Nehmt zur Besichtigung immer einen Fachmann mit, der so einen Fehlkauf verhindern hilft.

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Austin_Danger_Powers
Postaholik
Postaholik


Dabei seit: Nov 25, 2006
Beiträge: 812
Wohnort: 60435 Frankfurt

Ride:
PostenVerfasst am: Tue, 15 Dec 2015 13:20    Titel: Re: Ohne Fachmann hätt ich schon lang einen Mustang... Antworten mit Zitat

Lecker.... Hat der Weiße mal geschätzte 10 Jahre in einem feuchten Keller zur Schimmel und Gammel Kur gestanden? Yuck
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
JJ
Site Admin
Site Admin


Dabei seit: May 30, 2002
Beiträge: 7378
Wohnort: Heek

Ride:
PostenVerfasst am: Wed, 16 Dec 2015 10:53    Titel: Re: Ohne Fachmann hätt ich schon lang einen Mustang... Antworten mit Zitat

lion80 wrote:


Ich habe zwischenzeitlich ein anderes, deutlich besser dastehendes Fahrzeug gefunden und gekauft.

Ist heute POTD Okido


_________________
Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, aber er hat keinen Anspruch darauf, dass andere sie teilen.
Der wahre Charakter eines Menschen zeigt sich nicht bei der ersten Begegnung sondern bei der Letzten...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
lion80
Snoopier
Snoopier


Dabei seit: Jun 13, 2015
Beiträge: 34
Wohnort: 64347 Griesheim

Ride: 67er Coupé, 06er Z1000, 95er CB500 und nen Fahrrad
PostenVerfasst am: Mon, 09 Oct 2017 13:42    Titel: Re: Ohne Fachmann hätt ich schon lang einen Mustang... Antworten mit Zitat

so is es.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Druckbare Version    Foren-Übersicht Rund um den zukünftigen Ami
Seite 1 von 1
Alle Zeitangaben sind in GMT + 1 Stunden



Gehe zu:  


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst keine Dateien anhängen.
Du kannst Dateien herunterladen.


All logos and trademarks in this site are property of the dr-mustang team or their respective owners.
The comments are property of their posters, all the rest © 2005 by dr-mustang team. 2015mustang.de

2015mustang.de
Interactive software released under GNU GPL, Code Credits, Privacy Policy